Sonntag, 25. Februar 2018

Ski-Töff-Weekend im Bergell!

Dieses Wochenende durfte Marcel sein letztjähriges Geburtstagsgeschenk von Sandra und Thomas einlösen: Ein Wochenende im Bergell inklusive Ski-Töff-Tour (und Claudia hatte das Glück und durfte als Begleitung mit):

Am Samstagmorgen wurden wir abgeholt und nach einem Kaffeehalt nahmen wir den Weg ins Engadin in Angriff.

Das Wetter wurde im Verlauf der Fahrt immer besser und so durften wir, in Silvaplana angekommen, mit der Corvatsch-Gondel auf den Gipfel fahren und ein leckeres Zmittag geniessen.

Nachdem Essen tankten wir auf der Panoramaterasse noch ein bisschen Sonne, im Unterland waren wir in den letzten Tagen ja nicht gerade so sonnenverwöhnt :-).





Nach Kaffee und Kuchen ging es weiter über den Maloja nach Soglio zu unserem Hotel "La Soglina". Da sich die Sonne bis zum Abend immer noch hielt, machten wir uns noch vor dem Abendessen auf, um einen kurzen Rundgang durch das Örtchen zu unternehmen. Soglio ist ein wirklich herziges Dörfchen und hat uns mit seinem Charme gleich begeistert.




Wieder zurück im Hotel gab es zum Abendessen ein tolles und leckeres 5-Gang-Menü. Wir fielen satt und zufrieden in unsere Betten.

Am Sonntagmorgen sah man ausser Nebel dann erstmal gar Nichts. Zeit für uns, um ausgiebig zu frühstücken und all die Leckereien aus der Küche zu geniessen. Infolge des Nebels wurde unsere Ski-Töff-Tour ein wenig nach hinten geschoben und wir machten uns um halb 11 auf den Weg nach Madesimo (I).

Unterwegs wechselte das Wetter von Nebel zu Schneeregen und zurück aber pünktlich in Madesimo empfing uns tatsächlich Sonnenschein. Wir freuten uns gleich noch mehr auf die bevorstehende Tour!

Nach einer kurzen Instruktion starteten wir auf unsere Tour und peilten als erstes den Splügenpass an. Das Fahren machte riesig Spass, war aber erstaunlicherweise doch auch anstrengend - insbesondere für uns Nicht-Töff-Fahrer :-). Nach einigen Kurven hatten wir das In-die-Kurve-liegen aber auch raus...

Wettertechnisch hatten wir einfach ein riesen Glück. Mehrheitlich blauer Himmel und Sonnenschein, damit hatten wir so gar nicht mehr gerechnet.





Viel zu rasch waren wir wieder zurück bei der Basis und mussten unsere "Moto-Slitte" wieder abgeben.

Anschliessend an die Tour gab es in einem Restaurant noch ein wiederum total leckeres Mittagessen und massiv überfüllte Bäuche weil wir die Situation mit den einzelnen Gängen dezent falsch einschätzten :-). Man merke: ein bisschen piano beim ersten Gang hilft unter Umständen, um bis zum Ende durchzuhalten...

Satt und zufrieden machten wir uns auf den Heimweg in den Aargau und Thomas brachte uns sicher und komfortabel nach Hause.

Sandra und Thomas, das war ein hammer Wochenende! Wir sagen DANKE für das super Geschenk, die tolle Organisation, den kompetenten Chauffeur, die charmante Frau Voucher und Eure unkomplizierte und lustige Reisebegleitung! MERCI!

1 Kommentar:

sandra hat gesagt…

Bitte gern geschehen. Immer schön mit Euch :-)!

Kommentar veröffentlichen