Sonntag, 13. August 2017

Kurztrip nach Strassbourg

Ein runder und ein halbrunder Geburtstag bei Claudia's Eltern - das muss natürlich gefeiert werden.
Zusammen mit Silke und Tobias haben wir deshalb unsere Eltern zu einem Wochenend-Ausflug nach Strasbourg eingeladen.

Am Freitagnachmittag ging es los, mit dem Zug von Baden via Basel nach Strssbourg. Die Reise verlief kurzweilig und entspannt.

In Strassbourg angekommen bezogen wir unsere Zimmer im hübschen Hotel Rohan und erkundeten danach das Städtchen. Ein leckeres Abendessen sowie ein Schlumi im Hotel bildeten den optimalen Abschluss dieses Tages.

Am Samstag entdeckten wir Strasbourg vom Wasser aus - wir buchten zuerst eine Bootstour. So kriegten wir auch gleich einen guten Überblick, welche Quartiere wir anschliessend zu Fuss weiter erkunden wollten.

Im Quartier "Petit France" gab es Flammkuchen in vielen Variationen zum Zmittag. Danach bummelten wir weiter durch die Gassen und genossen die Atmosphäre.

Nach einer kurzen Siesta im Hotel war es Zeit fürs Abendessen. Dies hatten wir im Restaurant Le Gruber reserviert - lustigerweise gleich einige Meter neben dem Hotel. Wir verbrachten einen sehr angenehmen Abend im Le Gruber - insbesondere das alte verwinkelte Haus hat es uns sehr angetan.

Nach dem Essen liefen wir zum Münster - dort hat es aktuell gerade eine Illuminations-Show. Nach einigem ausharren startete die Lichtshow und schon nach wenigen Minuten war klar: das Warten hatte sich doch sehr gelohnt:-) Die Effekte waren sehr eindrücklich und zusammen mit der Musik einfach perfekt.

Müde und zufrieden gab es zum Abschluss nochmals einen Schlummertrunk im Hotel und dann für alle den Schlaf der Gerechten.

Am Sonntag nahmen wir als sportliche Challenge die 332 Stufen auf die Münster-Plattform unter die Füsse. Ob sich Marcel oder der Stufenbauer verzählt hat kann leider nicht abschliessend bewiesen werden:-).

Auch von Innen ist das Münster sehr beeindruckend, insbesondere natürlich auch die astronomische Uhr.

Nach einer kleinen Shoppingtour und einem leckeren Zmittag war es dann leider bereits wieder Zeit für die Heimreise. Die Rückreise verlief ebenso angenehm und kurz wie die Hinreise und wir kamen müde aber zufrieden zu Hause an.

Anbei einige Bilder von Strasbourg:












Keine Kommentare:

Kommentar posten